Allgemeine Nutzungsbedingungen

Allgemeine Nutzungsbedingungen der Internet-Seite „www.bondinvest.eu“

Die Nutzung des unter dem Domain-Namen „http://www.bondinvest.eu“ erreichbaren In-ternet-Auftritts der Wolfgang Steubing AG einschließlich aller unter diesem Domain-Namen hinterlegten Internet-Seiten unterliegt den nachfolgenden Nutzungsbedingungen. Die Nutzung des Internet-Auftritts ist erst möglich, nachdem Sie diesen Nutzungsbestimmungen ausdrücklich durch Betätigen des „akzeptiert“ – Feldes am Ende der Nutzungsbedingungen zugestimmt haben und diese damit als verbindlich für die Nutzung des Internet-Auftritts akzeptiert haben. Bitte lesen Sie daher die nachstehenden Nutzungsbedingungen ausführlich durch.

§ 1 Leistungen des Anbieters

(1) Die Wolfgang Steubing AG, Goethestraße 29, 60313 Frankfurt am Main (nachfolgend als „Steubing“ bezeichnet) betreibt den Internet-Auftritt unter dem Domain-Namen „http://www.bondinvest.eu“ und den darüber abrufbaren Internet-Seiten (nachfolgend als „Internet-Auftritt“ bezeichnet). Über den Internet-Auftritt stellt Steubing Informati-onen über die auf der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren An-leihen sowie deren jeweilige Marktpreise zur Verfügung. Der Abruf der Informationen ist für die Nutzer des Internet-Auftritts kostenlos.

(2) Die Informationen werden von Steubing ausschließlich privaten Nutzern mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland zur Verfügung gestellt. Eine Nutzung des Internet-Auftritts durch professionelle Markteilnehmer ist ausgeschlossen.

(3) Als Betreiber des Internet-Auftritts ist Steubing gemäß § 5 des Telemediengesetzes („TMG“) für eigene Inhalte nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.

§ 2 Hinweise zu den bereitgestellten Informationen

(1) Der Internet-Auftritt und die darüber abrufbaren Daten dienen ausschließlich zur Information über die auf der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren Anleihen sowie deren jeweilige Marktpreise. Die Daten und Informationen stellen insbesondere keine Werbung, Empfehlung, Finanz- oder sonstige Beratung seitens Steubing dar. Sie sind kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf oder Verkauf für die über die elektronische Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren Anleihen. Anlageziele, Erfahrung, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse der Nutzer des Internet-Auftritts können bei dessen Erstellung und Pflege nicht berücksichtigt werden.

(2) Die in dem Internet-Auftritt enthaltenen Anleihen sind möglicherweise nicht für jeden Nutzer als Anlageinstrument geeignet. Möglicherweise ist der Kauf dieser Anleihen als riskant anzusehen. Insbesondere können Zins- und Wechselkursänderungen den Wert, Kurs oder die Erträge der Anleihen negativ beeinflussen. Angaben zur Wertentwicklung sind immer vergangenheitsbezogen. Für die Prognose zukünftiger Wert- und Preisent-wicklungen sind historische Kursentwicklungen nur eine unzulängliche Basis und stellen keine Garantie dar. Ferner repräsentieren die in dem Internet-Auftritt dargestellten Werte und Preise möglicherweise nicht den Preis oder Wert, der auf dem jeweiligen Markt zu dem Zeitpunkt erhältlich ist, zu dem ein Nutzer ein bestimmtes Wertpapier o-der Währung kaufen oder verkaufen möchte. Weiterhin berücksichtigen die Informationen in dem Internet-Auftritt nicht die aufgrund der Größe einer konkreten Transaktion möglicherweise abweichenden Werte oder Preise. Steubing übernimmt keine Verantwortung für:

  • a) die Geeignetheit der in dem Internet-Auftritt dargestellten Anleihen für den Anleger
  • b) die buchhalterischen und steuerlichen Konsequenzen einer Anlage in die darge-stellten Anleihen, sowie
  • c) die zukünftige Wertentwicklung der Anleihen.

Steubing rät dringend dazu, vor Anlageentscheidungen unabhängigen Rat von Anlage- und Steuerberatern einzuholen. Durch die Nutzung des Internet-Auftritts sowie des Ab-rufs der enthaltenen Informationen wird der Nutzer weder zum Kunden von Steubing, noch entstehen Steubing dadurch irgendwelche Verpflichtungen oder Verantwortlich-keiten diesem Nutzer gegenüber, insbesondere kommt kein Auskunftsvertrag zwischen Steubing und dem Nutzer dieser Internetseiten zustande.

(3) Steubing behält sich ausdrücklich vor, unter dem Internet-Auftritt zum Ausdruck gebrachte Meinungen, einzelne Internet-Seiten oder den gesamten Internet-Auftritt einschließlich der angebotenen Dienste, Informationen, Eigenschaften oder Funktio-nalitäten, die im Rahmen der bestimmungsgemäßen Benutzung des Internet-Auftritts zugänglich sind, ohne vorherige Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. Steubing übernimmt keine Verpflichtung, die enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neu-esten Stand zu halten.

Steubing ist als Market-Maker für die Anleihen, die auf den Internet-Seiten des Inter-net-Auftritts dargestellt werden, tätig und betreibt die elektronische Handelsplattform „Bond Invest“. Diesbezüglich können bei Steubing Interessenkonflikte bestehen. Durch die Market-Maker-Tätigkeit und den Betrieb der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ kann Steubing Positionen in diesen Anleihen halten. Daraus können sich mögli-cherweise Auswirkungen auf den Wert der hier dargestellten Anleihen ergeben.

§ 3 Disclaimer, Haftung für Links

Der Internet-Auftritt enthält Verweise („Links“) zu Internet-Seiten, die weder von Steu-bing erstellt wurden noch von Steubing betrieben werden und auf deren Inhalte Steu-bing daher keinen Einfluss hat. Aus diesem Grund kann Steubing für diese fremden In-halte dieser Anbieter keine Gewähr im Hinblick auf die Richtigkeit und Vollständigkeit der dort angebotenen Informationen übernehmen. Für die Inhalte dieser Internet-Seiten ist der jeweilige Anbieter verantwortlich.

Die Internet-Seiten wurden zum Zeitpunkt der Erstellung des Verweises auf offensicht-liche Rechtsverstöße überprüft. Eine permanente Kontrolle der in Bezug genommenen Internet-Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte weder praktisch machbar noch sinnvoll möglich. Sollten Steubing Rechtsverletzungen bekannt werden, so wird Steu-bing die Verweise Links umgehend entfernen. In diesem Punkt bittet Steubing die Nut-zer des Internet-Auftritts um einen Hinweis, sofern entsprechende Rechtsverletzungen durch den Nutzer festgestellt werden.

§ 4 Gewerbliche Schutzrechte

(1) Die gewerblichen Schutzrechte für die von Steubing erstellten eigenen Inhalte des In-ternet-Auftritts (z.B. Grafiken, Sounds, Texte, Datenbanken) sowie die Rechte an den Kennzeichen „BOND INVEST“ und „Wolfgang Steubing AG“ liegen bei Steubing. Eine Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte in anderen (auch elektronischen oder gedruckten) Publikationen oder eine Verwendung der Kennzeichen ist ohne ausdrückli-che Zustimmung von Steubing nicht gestattet. Eingriffe in die Schutzrechte von Steu-bing werden bei Kenntnisnahme unverzüglich verfolgt.

(2) Sämtliche Veröffentlichungen unter dem Internet-Auftritt unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwer-tung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustim-mung des jeweiligen Verfassers. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht aber für den kom-merziellen Gebrauch gestattet.

§ 5 Haftung

Für die von Steubing unter dem Internet-Auftritt kostenlos bereitgestellten Leistungen und Informationen gelten, soweit diese nicht kostenpflichtig angebotenen Dienstleistungen betreffen, folgende Haftungsbestimmungen:

(1) Steubing übernimmt keine Haftung für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

(2) Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen, sofern kein grobes Verschulden oder Vorsatz von Steubing vorliegt. Insbesondere sind Ersatzansprüche gegen Steubing we-gen solcher Schäden ausgeschlossen, die aufgrund der Verwendung der Informationen oder durch fehlerhafte und unvollständige Informationen verursacht wurden. Soweit die Haftung von Steubing ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Er-füllungsgehilfen.

§ 6 Sonstiges

(1) Diese Nutzungsbestimmungen unterliegen in sämtlichen Bestandteilen ausschließlich deutschem Recht.

(2) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen rechtsunwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

Die Ferratum Capital Germany GmbH emittiert eine dreijährige Anleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Mio. Euro und einem Kupon von 4,875%. Die Mittel werden insbesondere zur Finanzierung der Kreditvergabe verwendet. Im Gespräch mit dem BOND MAGAZINE erläutert CFO Dr. Clemens Krause die Strategie des Unternehmens, das neben Mikrokrediten inzwischen auch Raten- und Firmenkredite anbietet.

BOND MAGAZINE: Sie haben schon eine Anleihe emittiert und einen IPO durchgeführt. Wie sind Ihre Erfahrungen am Kapitalmarkt?

Krause: Bereits mit der ersten Anleiheemission im Oktober 2013 sind wir auf gute Resonanz gestoßen. Investoren sind offen auch für ein finnisches Unternehmen. Schon bei der ersten Anleiheemission gab es Fragen nach einem IPO. Damals waren wir noch nicht soweit. Aber seit Frühjahr 2015 notiert auch unsere Aktie mit großem Erfolg an der Deutschen Börse. Das Handelsblatt hat uns als besten Börsengang 2015 bezeichnet. Unsere erste Anleihe notiert durchgehend über 100%, insofern haben wir uns einen guten Track Record am Kapitalmarkt geschaffen.

BOND MAGAZINE: Wie ist die aktuelle Geschäftsentwicklung?

Krause: Wir konnten seit 2013 in jedem Quartal wachsen und waren dabei immer profitabel. Auch jetzt wachsen wir zweistellig und mit guter Profitabilität. Durch den Börsengang haben wir im letzten Jahr unsere Bilanzstruktur nochmals verbessert. Wir haben inzwischen ein Eigenkapital von rund 80 Mio. Euro. Bei unserer ersten Anleiheemission hatten wir 15 Mio. Euro Eigenkapital. Unsere Eigenkapitalquote beträgt inzwischen über 50%, im letzten Jahr konnten wir den Umsatz um 57% steigern. Die operative Rendite liegt i.d.R. zwischen 15 und 17%.

BOND MAGAZINE: Wie wollen Sie die Mittel aus der neuen Anleihe verwenden?

Krause: Wir haben große Fortschritte gemacht. Einen Teil unserer Aktivitäten finanzieren wir über Einlagen, also Tages- und Festgelder, die wir unseren Kunden anbieten. Hier sind wir mit unserer Bank bereits in 11 Ländern aktiv. Insgesamt haben wir Aktivitäten in 23 Ländern, in 12 Ländern finanzieren wir uns noch nicht über dieses Einlagengeschäft, sondern über den Kapitalmarkt. Genau für diesen Zweck haben wir uns nun für eine weitere Anleihe entschieden.

BOND MAGAZINE: Weshalb emittieren Sie eine dreijährige Anleihe, bei einer längeren Laufzeit wären die Emissionskosten genauso hoch. Würde es daher nicht mehr Sinn machen, bei dem niedrigen Zinsniveau eine längere Laufzeit zu wählen?

Krause: Mit der neuen Anleihe haben wir dann drei börsennotierte Anleihen. Wir wollen uns die Option offen halten, die Anleihen mittelfristig zu konsolidieren. Vielleicht werden wir diese mittelfristig zu einer größeren Anleihe zusammenlegen, daher wollen wir uns jetzt nicht für eine längere Laufzeit festlegen. Im Übrigen kommen wir damit auch dem Wunsch der Investoren nach, die auf der Suche nach kurzlaufenden Anleihen sind.

BOND MAGAZINE: Die Mittel der ersten Anleihe sollten u.a. für den Markteintritt in Deutschland verwendet werden, wie sind sie hier vorangekommen?

Krause: In Deutschland sind wir seit dem ersten Quartal 2014, also seit über zwei Jahren, im Konsumentenkreditgeschäft aktiv. Deutschland ist für Ferratum zwar nicht der größte Markt, wir sehen aber seit einigen Monaten eine Beschleunigung unseres Wachstums. Deutschland ist gemessen an der Einwohnerzahl einer der größten Märkte in Europa, hier haben wir noch deutlich mehr vor. Wir möchten in Deutschland beispielsweise auch ein Firmenkreditgeschäft anbieten. Hierfür haben wir noch eine zweite Banklizenz akquiriert. Mit der Firmen-Credit Bank in Frankfurt verfügen wir mit Abschluss der Transaktion auch über eine deutsche Vollbanklizenz. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die BaFin

BOND MAGAZINE: Neben den Mikrokrediten und den Firmenkrediten bieten Sie noch weitere Kreditangebote, welche sind das?

Krause: Wir sind 2005 mit Kleinkrediten gestartet, mit Laufzeiten von 30 bis 45 Tagen und einer Rückzahlungsrate. Der Durchschnittskredit beträgt dabei 250 Euro. Seit 2012 bieten wir auch Kredite mit höheren Durchschnittsbeträgen von bis zu 2.000 Euro und mehreren Rückzahlungsraten. Viele Mikrokreditkunden nehmen später gerne eine flexiblere Kreditlösung an. Die Diversifikation im Konsumentenkreditgeschäft ist einer unserer größten Wachstumstreiber. Daneben sind wir auch mit der online/mobile basierten Kreditvergabe für Firmen seit etwa einem Jahr mit großem Erfolg aktiv, diese bieten wir bereits in fünf Ländern an. Wir sehen, dass das Konzept auch von Firmen angenommen wird, hier arbeiten wir mit Kreditbeträgen von durchschnittlich 9.000 Euro und Laufzeiten von ca. 9 Monaten. Im Rahmen der Mobile Bank bieten wir inzwischen auch Einlagenprodukte an. Wir bieten Girokonten, Termingeldkonten und Tagesgeldkonten. Für Tagesgeld bieten wir in Deutschland zurzeit 1,3% und als Termingeld für 12 Monate attraktive 1,5%.

BOND MAGAZINE: Mit deutscher Einlagensicherung?

Krause: Wir bieten dies über unsere maltesische Banklizenz. Es gilt daher die Einlagensicherung in Malta, die aber genau so strukturiert ist, wie die deutsche, d.h. Besicherung bis 100.000 Euro je Anleger.

BOND MAGAZINE: Das klingt recht attraktiv.

Krause: Ja, es wird auch sehr gut angenommen und wir haben hohe Wachstumsraten.

BOND MAGAZINE: Der Bereich ist aber relativ neu bei Ihnen, d.h. Ursache für das hohe Wachstum ist ein gewisser Basiseffekt.

Krause: Ja, es gibt einen Basiseffekt. Unser Ziel ist es, in diesem Jahr ca. 40 Mio. Euro an Einlagen zu akquirieren. Neben Schweden und Deutschland wollen wir unser Angebot für Tages- und Festgelder auf weitere Länder ausweiten, in denen wir bereits vertreten sind. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir das genannte Ziel erreichen.

BOND MAGAZINE: Kommen wir nochmals auf die Kreditprodukte zu sprechen – wie prüfen Sie die Bonität und wie hoch sind die Zahlungsausfälle?

Krause: Wir machen es dem Kunden so einfach wie möglich, wir stellen nur wenige Fragen, die im Wesentlichen der Identifikation des Kunden dienen, den Rest prüfen wir mit unseren Datenbanken. Wir wissen sehr viel über die Kunden und haben ein innovatives Scoringverfahren, das erlaubt es innerhalb von Minuten eine qualifizierte Kreditentscheidung zu treffen. Unsere Ausfallraten waren historisch bei 7%, inzwischen sind wir durch Verbesserungen im Scoring bei rund 5% angelangt. Das ist eine durchaus übliche Größenordnung in der Branche.

BOND MAGAZINE: Und was ist eigentlich die Mobile Bank?

Krause: Viele Geschäfte werden mit mobilen Endgeräten getätigt, dies insbesondere auch im Finanzsektor. Wir bieten durchgängig mobile Anwendungen. Eine Kontoeröffnung dauert bei uns 4 Minuten. Dies bietet in Deutschland kein anderer Anbieter! Bei unserem System entfällt das Postident-Verfahren. Die Identifikation mittels Pass und Kamera des mobilen Endgerätes reicht aus, um ein Konto zu eröffnen. Mit unserer Mobile Bank hat der Kunde auf seinem Smartphone alle bestehenden Konten gleichzeitig im Blick, kann den Zahlungsverkehr abwickeln, Gelder anlegen oder in kürzester Zeit einen Kredit beantragen und gewährt bekommen. Wir haben zudem eine offene Plattform und können auch Produkte von anderen Anbietern aufnehmen, wie z.B. Investmentprodukte.

BOND MAGAZINE:
Sie haben es schon angesprochen, Sie haben in Kürze zwei Banklizenzen, sehen Sie dennoch regulatorische Risiken?

Krause: Risiken in dem Sinne, dass es Banken nicht ganz einfach gemacht wird, ihre Geschäfte schlank zu betreiben, sehen wir. Das Führen einer Bank ist eine administrativ anspruchsvolle Aufgabe. Aber wir haben seit 2012 bewiesen, dass wir als europäische Vollbank in einem hochregulierten Bereich gut agieren können. Wir sind damit in 11 Ländern aktiv und wollen weitere Länder mit einer Vollbanklizenz erschließen.

BOND MAGAZINE: Durch das Passporting haben Sie das Recht mit einer Banklizenz eines anderen EU-Landes in allen EU-Ländern damit aktiv zu sein, oder?

Krause: Ja, das ist für ein international aufgestelltes Unternehmen wie Ferratum auch sehr wichtig. Dennoch sehen wir auch die Vorteile einer deutschen Banklizenz. Eine deutsche Vollbanklizenz bietet beispielsweise Reputationsvorteile.

BOND MAGAZINE: Ihr Mitbewerber 4finance hat kürzlich eine 100 Mio. Euro-Anleihe mit einem Kupon von 11,250% emittiert. Dabei ist 4finance größer als Ferratum und hat Ratings von Moody´s und S&P. Ist Ihr Kupon da nicht etwas niedrig?

Krause: Es gehört sich nicht, über Mitbewerber zu sprechen.

BOND MAGAZINE: Wir sprechen ja über Ihren Kupon.

Krause: Wir haben einen positiven Track Record am Kapitalmarkt, wir sind am Kapitalmarkt seit 2011 ein verlässlicher Partner und die Performance unserer Anleihen spricht für sich. Wir gehen davon aus, dass auch die neue Anleihe auf eine große Nachfrage stoßen wird. Und unser Kupon entspricht unserem Risikoprofil.

Das Interview führte Christian Schiffmacher, www.fixed-income.org

Quelle: fixed-income.org – Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.