Allgemeine Nutzungsbedingungen

Allgemeine Nutzungsbedingungen der Internet-Seite „www.bondinvest.eu“

Die Nutzung des unter dem Domain-Namen „http://www.bondinvest.eu“ erreichbaren In-ternet-Auftritts der Wolfgang Steubing AG einschließlich aller unter diesem Domain-Namen hinterlegten Internet-Seiten unterliegt den nachfolgenden Nutzungsbedingungen. Die Nutzung des Internet-Auftritts ist erst möglich, nachdem Sie diesen Nutzungsbestimmungen ausdrücklich durch Betätigen des „akzeptiert“ – Feldes am Ende der Nutzungsbedingungen zugestimmt haben und diese damit als verbindlich für die Nutzung des Internet-Auftritts akzeptiert haben. Bitte lesen Sie daher die nachstehenden Nutzungsbedingungen ausführlich durch.

§ 1 Leistungen des Anbieters

(1) Die Wolfgang Steubing AG, Goethestraße 29, 60313 Frankfurt am Main (nachfolgend als „Steubing“ bezeichnet) betreibt den Internet-Auftritt unter dem Domain-Namen „http://www.bondinvest.eu“ und den darüber abrufbaren Internet-Seiten (nachfolgend als „Internet-Auftritt“ bezeichnet). Über den Internet-Auftritt stellt Steubing Informati-onen über die auf der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren An-leihen sowie deren jeweilige Marktpreise zur Verfügung. Der Abruf der Informationen ist für die Nutzer des Internet-Auftritts kostenlos.

(2) Die Informationen werden von Steubing ausschließlich privaten Nutzern mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland zur Verfügung gestellt. Eine Nutzung des Internet-Auftritts durch professionelle Markteilnehmer ist ausgeschlossen.

(3) Als Betreiber des Internet-Auftritts ist Steubing gemäß § 5 des Telemediengesetzes („TMG“) für eigene Inhalte nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.

§ 2 Hinweise zu den bereitgestellten Informationen

(1) Der Internet-Auftritt und die darüber abrufbaren Daten dienen ausschließlich zur Information über die auf der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren Anleihen sowie deren jeweilige Marktpreise. Die Daten und Informationen stellen insbesondere keine Werbung, Empfehlung, Finanz- oder sonstige Beratung seitens Steubing dar. Sie sind kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf oder Verkauf für die über die elektronische Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren Anleihen. Anlageziele, Erfahrung, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse der Nutzer des Internet-Auftritts können bei dessen Erstellung und Pflege nicht berücksichtigt werden.

(2) Die in dem Internet-Auftritt enthaltenen Anleihen sind möglicherweise nicht für jeden Nutzer als Anlageinstrument geeignet. Möglicherweise ist der Kauf dieser Anleihen als riskant anzusehen. Insbesondere können Zins- und Wechselkursänderungen den Wert, Kurs oder die Erträge der Anleihen negativ beeinflussen. Angaben zur Wertentwicklung sind immer vergangenheitsbezogen. Für die Prognose zukünftiger Wert- und Preisent-wicklungen sind historische Kursentwicklungen nur eine unzulängliche Basis und stellen keine Garantie dar. Ferner repräsentieren die in dem Internet-Auftritt dargestellten Werte und Preise möglicherweise nicht den Preis oder Wert, der auf dem jeweiligen Markt zu dem Zeitpunkt erhältlich ist, zu dem ein Nutzer ein bestimmtes Wertpapier o-der Währung kaufen oder verkaufen möchte. Weiterhin berücksichtigen die Informationen in dem Internet-Auftritt nicht die aufgrund der Größe einer konkreten Transaktion möglicherweise abweichenden Werte oder Preise. Steubing übernimmt keine Verantwortung für:

  • a) die Geeignetheit der in dem Internet-Auftritt dargestellten Anleihen für den Anleger
  • b) die buchhalterischen und steuerlichen Konsequenzen einer Anlage in die darge-stellten Anleihen, sowie
  • c) die zukünftige Wertentwicklung der Anleihen.

Steubing rät dringend dazu, vor Anlageentscheidungen unabhängigen Rat von Anlage- und Steuerberatern einzuholen. Durch die Nutzung des Internet-Auftritts sowie des Ab-rufs der enthaltenen Informationen wird der Nutzer weder zum Kunden von Steubing, noch entstehen Steubing dadurch irgendwelche Verpflichtungen oder Verantwortlich-keiten diesem Nutzer gegenüber, insbesondere kommt kein Auskunftsvertrag zwischen Steubing und dem Nutzer dieser Internetseiten zustande.

(3) Steubing behält sich ausdrücklich vor, unter dem Internet-Auftritt zum Ausdruck gebrachte Meinungen, einzelne Internet-Seiten oder den gesamten Internet-Auftritt einschließlich der angebotenen Dienste, Informationen, Eigenschaften oder Funktio-nalitäten, die im Rahmen der bestimmungsgemäßen Benutzung des Internet-Auftritts zugänglich sind, ohne vorherige Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. Steubing übernimmt keine Verpflichtung, die enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neu-esten Stand zu halten.

Steubing ist als Market-Maker für die Anleihen, die auf den Internet-Seiten des Inter-net-Auftritts dargestellt werden, tätig und betreibt die elektronische Handelsplattform „Bond Invest“. Diesbezüglich können bei Steubing Interessenkonflikte bestehen. Durch die Market-Maker-Tätigkeit und den Betrieb der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ kann Steubing Positionen in diesen Anleihen halten. Daraus können sich mögli-cherweise Auswirkungen auf den Wert der hier dargestellten Anleihen ergeben.

§ 3 Disclaimer, Haftung für Links

Der Internet-Auftritt enthält Verweise („Links“) zu Internet-Seiten, die weder von Steu-bing erstellt wurden noch von Steubing betrieben werden und auf deren Inhalte Steu-bing daher keinen Einfluss hat. Aus diesem Grund kann Steubing für diese fremden In-halte dieser Anbieter keine Gewähr im Hinblick auf die Richtigkeit und Vollständigkeit der dort angebotenen Informationen übernehmen. Für die Inhalte dieser Internet-Seiten ist der jeweilige Anbieter verantwortlich.

Die Internet-Seiten wurden zum Zeitpunkt der Erstellung des Verweises auf offensicht-liche Rechtsverstöße überprüft. Eine permanente Kontrolle der in Bezug genommenen Internet-Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte weder praktisch machbar noch sinnvoll möglich. Sollten Steubing Rechtsverletzungen bekannt werden, so wird Steu-bing die Verweise Links umgehend entfernen. In diesem Punkt bittet Steubing die Nut-zer des Internet-Auftritts um einen Hinweis, sofern entsprechende Rechtsverletzungen durch den Nutzer festgestellt werden.

§ 4 Gewerbliche Schutzrechte

(1) Die gewerblichen Schutzrechte für die von Steubing erstellten eigenen Inhalte des In-ternet-Auftritts (z.B. Grafiken, Sounds, Texte, Datenbanken) sowie die Rechte an den Kennzeichen „BOND INVEST“ und „Wolfgang Steubing AG“ liegen bei Steubing. Eine Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte in anderen (auch elektronischen oder gedruckten) Publikationen oder eine Verwendung der Kennzeichen ist ohne ausdrückli-che Zustimmung von Steubing nicht gestattet. Eingriffe in die Schutzrechte von Steu-bing werden bei Kenntnisnahme unverzüglich verfolgt.

(2) Sämtliche Veröffentlichungen unter dem Internet-Auftritt unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwer-tung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustim-mung des jeweiligen Verfassers. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht aber für den kom-merziellen Gebrauch gestattet.

§ 5 Haftung

Für die von Steubing unter dem Internet-Auftritt kostenlos bereitgestellten Leistungen und Informationen gelten, soweit diese nicht kostenpflichtig angebotenen Dienstleistungen betreffen, folgende Haftungsbestimmungen:

(1) Steubing übernimmt keine Haftung für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

(2) Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen, sofern kein grobes Verschulden oder Vorsatz von Steubing vorliegt. Insbesondere sind Ersatzansprüche gegen Steubing we-gen solcher Schäden ausgeschlossen, die aufgrund der Verwendung der Informationen oder durch fehlerhafte und unvollständige Informationen verursacht wurden. Soweit die Haftung von Steubing ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Er-füllungsgehilfen.

§ 6 Sonstiges

(1) Diese Nutzungsbestimmungen unterliegen in sämtlichen Bestandteilen ausschließlich deutschem Recht.

(2) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen rechtsunwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

Die UBM Development AG, Wien, plant die Emission einer fünfjährigen Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 75 Mio. Euro (mit Aufstockungsoption bis 100 Mio. Euro). Der Kupon beträgt 4,25%. Privatanleger in Deutschland und Österreich können die Anleihe voraussichtlich vom 30. November bis 4. Dezember 2015 via Börsenorder an der Börse Frankfurt zeichnen. Im Gespräch mit dem BOND MAGAZINE nennt CEO Mag. Karl Bier Details zur Projektpipeline und erläutert die Strategie des Unternehmens.

BOND MAGAZINE: Herr Bier, Sie platzieren zurzeit eine neue Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 75 Mio. Euro. Welche Investoren wollen Sie in Deutschland ansprechen und wie sehen die Konditionen des Bonds aus?

Mag. Bier: In der letzten Woche haben wir ausschließlich bei institutionellen Investoren in Deutschland und Österreich schon einmal sondiert und Feedback eingeholt – es waren auch einige große Häuser dabei. Die Anleihe soll ein Volumen von bis zu 75 Mio. Euro haben, mit der Möglichkeit der Aufstockung auf bis zu 100 Mio. Euro. Die Laufzeit wird fünf Jahre betragen, die Tilgung im Jahr 2020 erfolgen. Die Höhe des Kupons beträgt 4,25%. Die Zinszahlung der Anleihe wird halbjährlich stattfinden.

BOND MAGAZINE: Sie haben angekündigt, mit dem Geld neue Projekte realisieren zu wollen. Können Sie hier konkreter werden?

Mag. Bier: Der Erlös der Anleihe soll zur Realisierung neuer und bestehender Projekte in den Heimmärkten verwendet werden. Daneben sollen ein Liquiditätsvorrat für potenzielle Unternehmensakquisitionen aufgebaut, die Finanzierungsstruktur optimiert, die Finanzkraft der UBM gestärkt und die Refinanzierung bestehender Finanzverbindlichkeiten vorgenommen werden.

BOND MAGAZINE: Sie möchten das Kapital u.a. für mögliche Akquisitionen verwenden. Nach welcher Art von Akquisitionen halten Sie Ausschau? Und wie schnell ist mit dem einen oder anderen Neuerwerb zu rechnen?

Mag. Bier: Als Beispiel für die mögliche Mittelverwendung dient hier das Zalando-Headquarter. Die UBM wird die zwei neuen Bürogebäude für Zalando in Berlin entwickeln. Das Gesamtinvestitionsvolumen wird sich auf rund 140 Mio. Euro belaufen. Zudem benötigen wir ja auch Kapital für die Entwicklung des QBC (Quartier Belvedere Center) am Hauptbahnhof in Wien, welches sich über sieben Baufelder erstreckt.

BOND MAGAZINE: Warum wählen Sie eine Anleihe als Finanzierungsinstrument?

Mag. Bier: UBM hat schon in den letzten zehn Jahren ihre Finanzierung auf unterschiedliche Beine gestellt. Gerade nach der Finanzkrise war und ist die Finanzierung über eine Anleihe eine gute Alternative zu herkömmlichen Krediten. Dadurch hatten wir die Möglichkeit, unabhängiger zu investieren. UBM versucht eine ausbalancierte Mischung zwischen den verschiedenen Finanzierungsinstrumenten zu erreichen.

BOND MAGAZINE: Wie stellt sich Ihre derzeitige Verschuldungssituation dar und wie wird sich diese durch die Begebung der Anleihe verändern?

Mag. Bier: Die Verschuldungssituation der UBM sieht wie folgt aus: Knapp 2/3 der Finanzierungsstruktur kommen aus Darlehen und Bankverbindlichkeiten für Projektfinanzierungen. Der Rest verteilt sich auf Anleihen und Mezzaninkapital. Nach Begebung der neuen Anleihe wird es zu einer leichten Verschiebung kommen.

BOND MAGAZINE: Perspektivisch erwarten Analysten weitere Ergebnissteigerungen bei der UBM, was ja wohl auf Ihre gut gefüllte Pipeline zurückgehen dürfte. Könnten Sie diese kommenden Projekte konkretisieren?

Mag. Bier: In den Jahren 2016 bis 2018 haben wir einige hervorragende Projekte in der Pipeline. Allen voran das Quartier Belvedere, wo wir bis 2018 vier Hotels, Büros und Wohnungen entwickeln wollen. In Deutschland entwickeln wir ebenfalls tolle Wohnflächen und Hotels und 2016 kommt dann noch die großflächige Entwicklung des neuen Headquarters von Zalando hinzu.

BOND MAGAZINE: Die UBM ist unseres Erachtens grundsätzlich sehr transparent, schlüsselt aber ihr Ergebnis nicht nach Segmenten auf. Könnten Sie uns zumindest die Relationen des Ergebnisbeitrags von Entwicklergeschäft und Hotelbetrieb nennen?

Mag. Bier: Durch unseren sehr geringen Bestand fertig entwickelter Immobilien tragen Mieteinnahmen und Einnahmen aus dem Hotelgeschäft nur gering zum Ergebnis bei. Der Hauptteil des Ergebnisses wird durch Projektverkäufe erzielt. Einen genauen Prozentsatz können wir diesbezüglich nicht nennen, da dieser starken Schwankungen unterworfen ist. Diese resultieren daher, dass der Ergebnisbeitrag vom Verkaufsvolumen abhängt bzw. welche Immobilien wir gerade im Bestand halten.

BOND MAGAZINE: Ist das Entwicklergeschäft für die Börse nicht zu volatil?

Mag. Bier: Ich kann nur für die UBM sprechen: Wir setzen auf klare Diversifikation durch unseren Fokus auf unsere Heimmärkte sowie unsere Assetklassen, in denen wir über hervorragendes Know-how verfügen. Unser Track Record zeigt, dass UBM in den vergangenen 20 Jahren immer positive Ergebnisse erzielt hat. Mit dieser Strategie der Diversifikation konnten wir auch in den schwierigeren Jahren 2008 und 2009 unser EBT in etwa auf dem Niveau des Jahres 2007 halten. Diese Stabilität und das solide Wachstum der Vergangenheit schaffen Vertrauen für die Zukunft. Zudem setzen wir verstärkt auf eine transparente Kapitalmarktstrategie. Unsere bisherigen Gespräche bestätigen, dass Analysten und Investoren diese Strategie sehr schätzen.

BOND MAGAZINE: Ist in den kommenden Jahren mit einem ähnlichen Wachstumstempo wie bisher zu rechnen?

Mag. Bier: Die UBM verzeichnet von Jahr zu Jahr einen sehr kontinuierlichen EBT-Anstieg – ein an sich untypischer Verlauf für einen Immobilienentwickler. Die UBM wird auch in Zukunft versuchen, die positive Entwicklung des EBT fortzuführen. Wir gehen auch 2016 – nicht zuletzt durch die Synergien, die sich aus der Übernahme der STRAUSS & PARTNER Development GmbH ergeben haben – von einer Fortsetzung unserer wirtschaftlichen Erfolge aus. Zudem verfügen wir über eine mit ausgezeichneten Projekten gefüllte Pipeline, darunter beispielsweise QBC und Rosenhügel in Österreich, die wir professionell und effizient bearbeiten werden.

BOND MAGAZINE: Wie schätzen Sie Ihre gesamte Marktsituation derzeit ein und wie insbesondere den deutschen Markt?

Mag. Bier: Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen und exzellent gemanagten Projekten ist zurzeit hoch. Immobilien stellen beim derzeitigen Veranlagungsdruck von Investoren, bedingt durch das niedrige Zinsumfeld, eine Alternative mit sehr guten Renditen dar. Immer häufiger sehen wir derzeit den Abschluss von „forward sales“, das heißt, dass der spätere Verkauf einer Immobilienentwicklung bereits in der Anfangsphase des Projekts vertraglich fixiert wird. Als Beispiel sind hier vor allem unsere Wohnbauprojekte in Deutschland zu nennen. Hier haben wir teilweise schon vor Ende der Bauphase alle Wohnungen verkauft. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei unseren Hotelentwicklungen. Das Holiday Inn Warsaw City Centre haben wir an Union Investment in einem Forward Deal verkauft. Dieser Deal wurde in der Woche vom 16.11.2015 unterschrieben, obwohl wir uns erst in der Planungsphase des Hotels befinden.

Deutschland ist neben Österreich unser wichtigster Markt. Die UBM setzt auf den Ausbau ihrer Marktpräsenz und ihres Marktanteils vor allem in den dynamischen, städtischen Bereichen. Dabei wollen wir unsere bestehende Marktpräsenz und den positiven Marktausblick nutzen. UBM ist derzeit erfolgreich in München, Berlin, Frankfurt und Hamburg vertreten. Unser Ziel ist es, in naher Zukunft auch die Märkte in Düsseldorf, Köln und Stuttgart zu erobern. Der Fokus liegt hier vor allem auf den Assetklassen Wohnen und Hotel. Wir gehen davon aus, dass die guten makroökonomischen Grundlagen in Deutschland eine fundierte Basis für eine starke Nachfrage nach Projektentwicklungen und ein stabiles finanzielles Umfeld bieten.

BOND MAGAZINE: Inwieweit ist es für die UBM sinnvoll, speziell in Deutschland alleine oder auch mit regional verankerten Partnern zu agieren?

Mag. Bier: Wir haben mit der Münchner Grund GmbH eine starke und erfolgreiche Tochtergesellschaft, die in Deutschland seit Jahrzehnten bestens verankert ist. Die Münchner Grund steht als „member of UBM“ im operativen Geschäft in Deutschland im Vordergrund. Darüber hinaus können Kooperationen mit regionalen Partnern durchaus Sinn machen, wenn diese über vielversprechende lokale Projekte verfügen, die sich mit Hilfe unserer Ressourcen besser realisieren lassen. Wir haben in der Vergangenheit immer wieder erfolgreich mit regionalen Partnern gearbeitet und werden dies auch in Zukunft weiter tun.

BOND MAGAZINE: Wie würden Sie einem möglichen Anleger die Zeichnung der neuen Anleihe schmackhaft machen?

Mag. Bier: Die zwei stärksten Argumente zur Zeichnung der neuen UBM Anleihe für einen Anleger sind, erstens unser jahrelanger positiver Track Record sowie die kontinuierliche Steigerung unseres EBT, auch in den Jahren 2008 und 2009. Zweitens haben wir eine sehr attraktive und volle Projektpipeline in petto, welche auch in Zukunft ein solides Ergebnis sichern sollte.

Das Interview führte Christian Schiffmacher, www.fixed-income.org
————————————————–
BONDBOOK Restrukturierung von Anleihen
Auf 104 Seiten werden detailliert alle wichtigen Hintergründe rund um die Restrukturierung von Anleihen für Unternehmen und Anleihegläubiger erläutert.
Die Ausgabe kann zum Preis von 29,00 Euro (inkl. USt. und Versand) beim Verlag oder im Buchhandel (ISBN 978-3-9813331-2-1) bestellt werden.
www.restrukturierung-von-anleihen.com
————————————————–

Quelle: fixed-income.org – Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.