Allgemeine Nutzungsbedingungen

Allgemeine Nutzungsbedingungen der Internet-Seite „www.bondinvest.eu“

Die Nutzung des unter dem Domain-Namen „http://www.bondinvest.eu“ erreichbaren In-ternet-Auftritts der Wolfgang Steubing AG einschließlich aller unter diesem Domain-Namen hinterlegten Internet-Seiten unterliegt den nachfolgenden Nutzungsbedingungen. Die Nutzung des Internet-Auftritts ist erst möglich, nachdem Sie diesen Nutzungsbestimmungen ausdrücklich durch Betätigen des „akzeptiert“ – Feldes am Ende der Nutzungsbedingungen zugestimmt haben und diese damit als verbindlich für die Nutzung des Internet-Auftritts akzeptiert haben. Bitte lesen Sie daher die nachstehenden Nutzungsbedingungen ausführlich durch.

§ 1 Leistungen des Anbieters

(1) Die Wolfgang Steubing AG, Goethestraße 29, 60313 Frankfurt am Main (nachfolgend als „Steubing“ bezeichnet) betreibt den Internet-Auftritt unter dem Domain-Namen „http://www.bondinvest.eu“ und den darüber abrufbaren Internet-Seiten (nachfolgend als „Internet-Auftritt“ bezeichnet). Über den Internet-Auftritt stellt Steubing Informati-onen über die auf der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren An-leihen sowie deren jeweilige Marktpreise zur Verfügung. Der Abruf der Informationen ist für die Nutzer des Internet-Auftritts kostenlos.

(2) Die Informationen werden von Steubing ausschließlich privaten Nutzern mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland zur Verfügung gestellt. Eine Nutzung des Internet-Auftritts durch professionelle Markteilnehmer ist ausgeschlossen.

(3) Als Betreiber des Internet-Auftritts ist Steubing gemäß § 5 des Telemediengesetzes („TMG“) für eigene Inhalte nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.

§ 2 Hinweise zu den bereitgestellten Informationen

(1) Der Internet-Auftritt und die darüber abrufbaren Daten dienen ausschließlich zur Information über die auf der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren Anleihen sowie deren jeweilige Marktpreise. Die Daten und Informationen stellen insbesondere keine Werbung, Empfehlung, Finanz- oder sonstige Beratung seitens Steubing dar. Sie sind kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf oder Verkauf für die über die elektronische Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren Anleihen. Anlageziele, Erfahrung, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse der Nutzer des Internet-Auftritts können bei dessen Erstellung und Pflege nicht berücksichtigt werden.

(2) Die in dem Internet-Auftritt enthaltenen Anleihen sind möglicherweise nicht für jeden Nutzer als Anlageinstrument geeignet. Möglicherweise ist der Kauf dieser Anleihen als riskant anzusehen. Insbesondere können Zins- und Wechselkursänderungen den Wert, Kurs oder die Erträge der Anleihen negativ beeinflussen. Angaben zur Wertentwicklung sind immer vergangenheitsbezogen. Für die Prognose zukünftiger Wert- und Preisent-wicklungen sind historische Kursentwicklungen nur eine unzulängliche Basis und stellen keine Garantie dar. Ferner repräsentieren die in dem Internet-Auftritt dargestellten Werte und Preise möglicherweise nicht den Preis oder Wert, der auf dem jeweiligen Markt zu dem Zeitpunkt erhältlich ist, zu dem ein Nutzer ein bestimmtes Wertpapier o-der Währung kaufen oder verkaufen möchte. Weiterhin berücksichtigen die Informationen in dem Internet-Auftritt nicht die aufgrund der Größe einer konkreten Transaktion möglicherweise abweichenden Werte oder Preise. Steubing übernimmt keine Verantwortung für:

  • a) die Geeignetheit der in dem Internet-Auftritt dargestellten Anleihen für den Anleger
  • b) die buchhalterischen und steuerlichen Konsequenzen einer Anlage in die darge-stellten Anleihen, sowie
  • c) die zukünftige Wertentwicklung der Anleihen.

Steubing rät dringend dazu, vor Anlageentscheidungen unabhängigen Rat von Anlage- und Steuerberatern einzuholen. Durch die Nutzung des Internet-Auftritts sowie des Ab-rufs der enthaltenen Informationen wird der Nutzer weder zum Kunden von Steubing, noch entstehen Steubing dadurch irgendwelche Verpflichtungen oder Verantwortlich-keiten diesem Nutzer gegenüber, insbesondere kommt kein Auskunftsvertrag zwischen Steubing und dem Nutzer dieser Internetseiten zustande.

(3) Steubing behält sich ausdrücklich vor, unter dem Internet-Auftritt zum Ausdruck gebrachte Meinungen, einzelne Internet-Seiten oder den gesamten Internet-Auftritt einschließlich der angebotenen Dienste, Informationen, Eigenschaften oder Funktio-nalitäten, die im Rahmen der bestimmungsgemäßen Benutzung des Internet-Auftritts zugänglich sind, ohne vorherige Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. Steubing übernimmt keine Verpflichtung, die enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neu-esten Stand zu halten.

Steubing ist als Market-Maker für die Anleihen, die auf den Internet-Seiten des Inter-net-Auftritts dargestellt werden, tätig und betreibt die elektronische Handelsplattform „Bond Invest“. Diesbezüglich können bei Steubing Interessenkonflikte bestehen. Durch die Market-Maker-Tätigkeit und den Betrieb der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ kann Steubing Positionen in diesen Anleihen halten. Daraus können sich mögli-cherweise Auswirkungen auf den Wert der hier dargestellten Anleihen ergeben.

§ 3 Disclaimer, Haftung für Links

Der Internet-Auftritt enthält Verweise („Links“) zu Internet-Seiten, die weder von Steu-bing erstellt wurden noch von Steubing betrieben werden und auf deren Inhalte Steu-bing daher keinen Einfluss hat. Aus diesem Grund kann Steubing für diese fremden In-halte dieser Anbieter keine Gewähr im Hinblick auf die Richtigkeit und Vollständigkeit der dort angebotenen Informationen übernehmen. Für die Inhalte dieser Internet-Seiten ist der jeweilige Anbieter verantwortlich.

Die Internet-Seiten wurden zum Zeitpunkt der Erstellung des Verweises auf offensicht-liche Rechtsverstöße überprüft. Eine permanente Kontrolle der in Bezug genommenen Internet-Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte weder praktisch machbar noch sinnvoll möglich. Sollten Steubing Rechtsverletzungen bekannt werden, so wird Steu-bing die Verweise Links umgehend entfernen. In diesem Punkt bittet Steubing die Nut-zer des Internet-Auftritts um einen Hinweis, sofern entsprechende Rechtsverletzungen durch den Nutzer festgestellt werden.

§ 4 Gewerbliche Schutzrechte

(1) Die gewerblichen Schutzrechte für die von Steubing erstellten eigenen Inhalte des In-ternet-Auftritts (z.B. Grafiken, Sounds, Texte, Datenbanken) sowie die Rechte an den Kennzeichen „BOND INVEST“ und „Wolfgang Steubing AG“ liegen bei Steubing. Eine Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte in anderen (auch elektronischen oder gedruckten) Publikationen oder eine Verwendung der Kennzeichen ist ohne ausdrückli-che Zustimmung von Steubing nicht gestattet. Eingriffe in die Schutzrechte von Steu-bing werden bei Kenntnisnahme unverzüglich verfolgt.

(2) Sämtliche Veröffentlichungen unter dem Internet-Auftritt unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwer-tung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustim-mung des jeweiligen Verfassers. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht aber für den kom-merziellen Gebrauch gestattet.

§ 5 Haftung

Für die von Steubing unter dem Internet-Auftritt kostenlos bereitgestellten Leistungen und Informationen gelten, soweit diese nicht kostenpflichtig angebotenen Dienstleistungen betreffen, folgende Haftungsbestimmungen:

(1) Steubing übernimmt keine Haftung für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

(2) Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen, sofern kein grobes Verschulden oder Vorsatz von Steubing vorliegt. Insbesondere sind Ersatzansprüche gegen Steubing we-gen solcher Schäden ausgeschlossen, die aufgrund der Verwendung der Informationen oder durch fehlerhafte und unvollständige Informationen verursacht wurden. Soweit die Haftung von Steubing ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Er-füllungsgehilfen.

§ 6 Sonstiges

(1) Diese Nutzungsbestimmungen unterliegen in sämtlichen Bestandteilen ausschließlich deutschem Recht.

(2) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen rechtsunwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

Der Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. emittiert eine neue Anleihe mit einer fünf- und siebenjährigen Tranche im Volumen von insgesamt 50 Mio. Euro. Im Gespräch mit dem BOND MAGAZINE erläutert Finanzvorstand Peter Peters die aktuelle Entwicklung bei den TV-Rechten sowie die Finanzstrategie des Vereins.

BOND MAGAZINE: Sportlicher Erfolg ist nicht ganz einfach zu planen. Wie gehen Sie damit in Ihrer Finanzplanung um?

Peters: Wir planen grundsätzlich konservativ und legen dabei ein Szenario zugrunde, das auf dem Abschneiden in der Vergangenheit und der sportlichen Leistungsfähigkeit des aktuellen Kaders basiert. Davon ausgehend werden mögliche Best- und Worst-Case-Szenarien berechnet; abweichende Szenarien und ihre Auswirkungen werden in Form von Sensitivitätsanalysen aufbereitet. In Summe ergibt sich für den Verein in diesem Szenario ein ausgeglichenes Ergebnis. Alle darüber hinausgehenden Erfolge und Erträge schlagen dementsprechend positiv zu Buche. Aufgrund unserer in den Vorjahren geschaffenen Strukturen, die die Abhängigkeit vom sportlichen Erfolg reduzieren, sind wir auch bei einem möglichen Ausbleiben des gewünschten sportlichen Erfolgs in der Position, souverän agieren zu können und nicht reagieren zu müssen.

BOND MAGAZINE: Wie haben sich die Umsätze bei Fußballvereinen der ersten Bundesliga in den letzten Jahren entwickelt und worauf ist dies zurückzuführen?

Peters: Die Vereine der Bundesliga haben in der vergangenen Saison einen neuen Rekordumsatz von 2,62 Mrd. Euro erzielt. Es ist die elfte Höchstmarke in Folge, was den Boom dieser Sportart eindrucksvoll unterstreicht. Damit ist die Bundesliga nach der Premier League die Nr. 2 in Europa. Fußball ist hierzulande ein bedeutender Wirtschaftszweig mit einer Wertschöpfung von insgesamt rund 8 Mrd. Euro. Die Gründe für den Erfolg sind vielfältig. Ein Teil der Antwort liegt vermutlich in der Professionalisierung der Strukturen und den permanent verbesserten Vermarktungsmöglichkeiten, die zu höheren Einnahmen der Klubs im Sponsoring und bei den TV-Erlösen führen und damit die Liga auch für internationale Fußballstars immer attraktiver machen.

BOND MAGAZINE: Welche Entwicklung gibt es bei den TV-Rechten in Deutschland?

Peters: Die DFL Deutsche Fußball Liga hat bei der Ausschreibung der nationalen Medienrechte ein Rekordergebnis erzielt und überspringt dabei erstmals die Milliarden-Marke: Ab der Saison 2017/2018 liegt der Betrag für die nächsten vier Spielzeiten bei durchschnittlich 1,16 Mrd. Euro pro Saison. Das ist ein Plus von 85% und ein deutliches Zeichen für die Qualität der Bundesliga. Im Hinblick auf die internationale Vermarktung ist ein weiteres Einnahmeplus zu erwarten.

BOND MAGAZINE: Bitte erläutern Sie das Konzept Ihrer „Knappenschmiede“. Wie unterscheidet sich das Modell von der Nachwuchsarbeit anderer Spitzenclubs?

Peters: Für uns ist die Knappenschmiede ein enorm wichtiger Teil dessen, was Schalke 04 ausmacht. Deshalb haben wir unsere Nachwuchsarbeit in den vergangenen Jahren stetig modernisiert und professionalisiert. Dafür wurden wir bei der Zertifizierung der Nachwuchsleistungszentren zum wiederholten Male mit der Bestwertung von drei Sternen ausgezeichnet. Hochqualifizierte Trainer wie etwa Norbert Elgert arbeiten mit unseren Talenten. Wir verfolgen dabei einen ganzheitlichen Ansatz und legen neben dem Fußball sehr viel Wert auf die schulische Entwicklung. Wir kooperieren mit Schulen, zudem werden die Spieler von einem Sozialpädagogen und einem Sportpsychologen unterstützt. Die Knappenschmiede hat das Ziel, Spieler auszubilden, die höchsten Ansprüchen genügen. Dass das funktioniert, beweisen nicht nur die vier Weltmeister von 2014, die auf Schalke geschmiedet wurden: Allein zwischen 2000 und 2015 haben mehr als 80 Spieler den Sprung aus der Knappenschmiede in den Profifußball geschafft.

BOND MAGAZINE: Warum machen das dann nicht alle so?

Peters: Wir maßen uns nicht an, andere Akademien zu bewerten. Es gibt nicht das eine Erfolgsgeheimnis. Wir machen sicher einen sehr guten Job, andere Vereine aber auch.

BOND MAGAZINE: Welchen Betrag haben Sie für Spielerkäufe vorgesehen?

Peters: Da werde ich ganz sicher meinem Kollegen Christian Heidel nicht vorgreifen. Er hatte sich ja auch schon dahingehend geäußert, dass er die Investition von zweistelligen Millionenbeträgen für einen Spieler derzeit ausschließt.

BOND MAGAZINE: Trotz deutlich erkennbarer wirtschaftlicher Fortschritte haben Sie noch immer ein dickes negatives Eigenkapital, auch das Rating konnten nicht verbessert werden. Wie wollen Sie an diesen beiden Baustellen vorankommen?

Peters: Im Mittelpunkt unserer Finanzstrategie stehen für alle sportlichen Szenarien die Sicherung der Kapitaldienstfähigkeit und die Fortsetzung des Konsolidierungskurses.

Im vergangenen Jahr haben wir den nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag durch das Rekordergebnis bereits um über 30% reduziert. Diesen Weg wollen wir fortsetzen. Die Ratingagentur darf jedoch bei einem Fußball-Klub nicht nach Schema F bewerten. Unsere stillen Reserven (aus dem Spielerkader) sind Vermögenswerte, die in der Bilanz nicht ersichtlich sind, aber die Bonität deutlich positiv beeinflussen. Der Kapitalmarkt hat das bereits verstanden. Nicht umsonst zählte die Schalke Anleihe 2012/2019 in den letzten Jahren kontinuierlich zu den Top-Performern im Entry Standard der Deutschen Börse.

BOND MAGAZINE: Ihr Timing kann man mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen – während der Fußball-EM, aber unmittelbar vor dem Brexit-Referendum. Kann man das Timing dahingehend interpretieren, dass Sie sich mit der Anleiheemission eher an Fußball-Fans als an professionelle Investoren wenden?

Peters: Nein, das Timing hängt ganz klar mit der Call-Option, sprich der Kündigungsmöglichkeit der Anleihe 2012/2019 zum 11. Juli, zusammen. Die Fußball-EM ist ein schönes zeitgleiches Ereignis, einen möglichen Brexit sehe ich nicht als wesentlichen Störfaktor für unsere Transaktion. Im Gegenteil, die erwarteten Marktturbulenzen in Folge eines solchen potenziellen Ereignisses treiben auch die institutionellen Investoren eher in Anlageformen, die davon weniger betroffen sind. Die neuen Anleihen richten sich explizit an alle Anlegergruppen, sowohl institutionelle Investoren als auch Privatanleger und Fans. Wie sich die Nachfrage letztendlich verteilt, werden wir sehen, wenn die Platzierung abgeschlossen ist.

BOND MAGAZINE: Haben Sie schon Überlegungen, wie die Anleihen am Laufzeitende refinanziert werden sollen?

Peters: Oberste Prämisse für unsere Planung ist die Balance aus wirtschaftlicher Solidität und sportlichem Erfolg. Das bedeutet ausreichende Cashflows, um den Kapitaldienst zu leisten und den sukzessiven Abbau der Finanzverbindlichkeiten. Das ist uns mit der Reduzierung unserer Finanzverbindlichkeiten um rund 100 Mio. Euro seit 2010 bereits gelungen. Die Voraussetzungen für weitere Bilanzverbesserungen sind gut: Eine hohe Stadionauslastung, langfristige Sponsoring-Verträge und TV-Rechte sind gut planbare Erlöse. Unsere sonstigen heute noch bestehenden zinstragenden Verbindlichkeiten werden planmäßig bis zur Fälligkeit der neuen Anleihen weiter stark gesunken sein, so dass die Rückzahlung der neuen Anleihen komplett aus der Eigenfinanzierung möglich sein sollte. Welche Refinanzierungsvariante wir tatsächlich wählen, hängt davon ab, was zu diesem Zeitpunkt für den Verein der sinnvollste Weg ist.

Das Interview führte Christian Schiffmacher, http://www.fixed-income.org/

Quelle: fixed-income.org – Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.