Allgemeine Nutzungsbedingungen

Allgemeine Nutzungsbedingungen der Internet-Seite „www.bondinvest.eu“

Die Nutzung des unter dem Domain-Namen „http://www.bondinvest.eu“ erreichbaren In-ternet-Auftritts der Wolfgang Steubing AG einschließlich aller unter diesem Domain-Namen hinterlegten Internet-Seiten unterliegt den nachfolgenden Nutzungsbedingungen. Die Nutzung des Internet-Auftritts ist erst möglich, nachdem Sie diesen Nutzungsbestimmungen ausdrücklich durch Betätigen des „akzeptiert“ – Feldes am Ende der Nutzungsbedingungen zugestimmt haben und diese damit als verbindlich für die Nutzung des Internet-Auftritts akzeptiert haben. Bitte lesen Sie daher die nachstehenden Nutzungsbedingungen ausführlich durch.

§ 1 Leistungen des Anbieters

(1) Die Wolfgang Steubing AG, Goethestraße 29, 60313 Frankfurt am Main (nachfolgend als „Steubing“ bezeichnet) betreibt den Internet-Auftritt unter dem Domain-Namen „http://www.bondinvest.eu“ und den darüber abrufbaren Internet-Seiten (nachfolgend als „Internet-Auftritt“ bezeichnet). Über den Internet-Auftritt stellt Steubing Informati-onen über die auf der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren An-leihen sowie deren jeweilige Marktpreise zur Verfügung. Der Abruf der Informationen ist für die Nutzer des Internet-Auftritts kostenlos.

(2) Die Informationen werden von Steubing ausschließlich privaten Nutzern mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland zur Verfügung gestellt. Eine Nutzung des Internet-Auftritts durch professionelle Markteilnehmer ist ausgeschlossen.

(3) Als Betreiber des Internet-Auftritts ist Steubing gemäß § 5 des Telemediengesetzes („TMG“) für eigene Inhalte nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.

§ 2 Hinweise zu den bereitgestellten Informationen

(1) Der Internet-Auftritt und die darüber abrufbaren Daten dienen ausschließlich zur Information über die auf der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren Anleihen sowie deren jeweilige Marktpreise. Die Daten und Informationen stellen insbesondere keine Werbung, Empfehlung, Finanz- oder sonstige Beratung seitens Steubing dar. Sie sind kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf oder Verkauf für die über die elektronische Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren Anleihen. Anlageziele, Erfahrung, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse der Nutzer des Internet-Auftritts können bei dessen Erstellung und Pflege nicht berücksichtigt werden.

(2) Die in dem Internet-Auftritt enthaltenen Anleihen sind möglicherweise nicht für jeden Nutzer als Anlageinstrument geeignet. Möglicherweise ist der Kauf dieser Anleihen als riskant anzusehen. Insbesondere können Zins- und Wechselkursänderungen den Wert, Kurs oder die Erträge der Anleihen negativ beeinflussen. Angaben zur Wertentwicklung sind immer vergangenheitsbezogen. Für die Prognose zukünftiger Wert- und Preisent-wicklungen sind historische Kursentwicklungen nur eine unzulängliche Basis und stellen keine Garantie dar. Ferner repräsentieren die in dem Internet-Auftritt dargestellten Werte und Preise möglicherweise nicht den Preis oder Wert, der auf dem jeweiligen Markt zu dem Zeitpunkt erhältlich ist, zu dem ein Nutzer ein bestimmtes Wertpapier o-der Währung kaufen oder verkaufen möchte. Weiterhin berücksichtigen die Informationen in dem Internet-Auftritt nicht die aufgrund der Größe einer konkreten Transaktion möglicherweise abweichenden Werte oder Preise. Steubing übernimmt keine Verantwortung für:

  • a) die Geeignetheit der in dem Internet-Auftritt dargestellten Anleihen für den Anleger
  • b) die buchhalterischen und steuerlichen Konsequenzen einer Anlage in die darge-stellten Anleihen, sowie
  • c) die zukünftige Wertentwicklung der Anleihen.

Steubing rät dringend dazu, vor Anlageentscheidungen unabhängigen Rat von Anlage- und Steuerberatern einzuholen. Durch die Nutzung des Internet-Auftritts sowie des Ab-rufs der enthaltenen Informationen wird der Nutzer weder zum Kunden von Steubing, noch entstehen Steubing dadurch irgendwelche Verpflichtungen oder Verantwortlich-keiten diesem Nutzer gegenüber, insbesondere kommt kein Auskunftsvertrag zwischen Steubing und dem Nutzer dieser Internetseiten zustande.

(3) Steubing behält sich ausdrücklich vor, unter dem Internet-Auftritt zum Ausdruck gebrachte Meinungen, einzelne Internet-Seiten oder den gesamten Internet-Auftritt einschließlich der angebotenen Dienste, Informationen, Eigenschaften oder Funktio-nalitäten, die im Rahmen der bestimmungsgemäßen Benutzung des Internet-Auftritts zugänglich sind, ohne vorherige Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. Steubing übernimmt keine Verpflichtung, die enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neu-esten Stand zu halten.

Steubing ist als Market-Maker für die Anleihen, die auf den Internet-Seiten des Inter-net-Auftritts dargestellt werden, tätig und betreibt die elektronische Handelsplattform „Bond Invest“. Diesbezüglich können bei Steubing Interessenkonflikte bestehen. Durch die Market-Maker-Tätigkeit und den Betrieb der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ kann Steubing Positionen in diesen Anleihen halten. Daraus können sich mögli-cherweise Auswirkungen auf den Wert der hier dargestellten Anleihen ergeben.

§ 3 Disclaimer, Haftung für Links

Der Internet-Auftritt enthält Verweise („Links“) zu Internet-Seiten, die weder von Steu-bing erstellt wurden noch von Steubing betrieben werden und auf deren Inhalte Steu-bing daher keinen Einfluss hat. Aus diesem Grund kann Steubing für diese fremden In-halte dieser Anbieter keine Gewähr im Hinblick auf die Richtigkeit und Vollständigkeit der dort angebotenen Informationen übernehmen. Für die Inhalte dieser Internet-Seiten ist der jeweilige Anbieter verantwortlich.

Die Internet-Seiten wurden zum Zeitpunkt der Erstellung des Verweises auf offensicht-liche Rechtsverstöße überprüft. Eine permanente Kontrolle der in Bezug genommenen Internet-Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte weder praktisch machbar noch sinnvoll möglich. Sollten Steubing Rechtsverletzungen bekannt werden, so wird Steu-bing die Verweise Links umgehend entfernen. In diesem Punkt bittet Steubing die Nut-zer des Internet-Auftritts um einen Hinweis, sofern entsprechende Rechtsverletzungen durch den Nutzer festgestellt werden.

§ 4 Gewerbliche Schutzrechte

(1) Die gewerblichen Schutzrechte für die von Steubing erstellten eigenen Inhalte des In-ternet-Auftritts (z.B. Grafiken, Sounds, Texte, Datenbanken) sowie die Rechte an den Kennzeichen „BOND INVEST“ und „Wolfgang Steubing AG“ liegen bei Steubing. Eine Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte in anderen (auch elektronischen oder gedruckten) Publikationen oder eine Verwendung der Kennzeichen ist ohne ausdrückli-che Zustimmung von Steubing nicht gestattet. Eingriffe in die Schutzrechte von Steu-bing werden bei Kenntnisnahme unverzüglich verfolgt.

(2) Sämtliche Veröffentlichungen unter dem Internet-Auftritt unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwer-tung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustim-mung des jeweiligen Verfassers. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht aber für den kom-merziellen Gebrauch gestattet.

§ 5 Haftung

Für die von Steubing unter dem Internet-Auftritt kostenlos bereitgestellten Leistungen und Informationen gelten, soweit diese nicht kostenpflichtig angebotenen Dienstleistungen betreffen, folgende Haftungsbestimmungen:

(1) Steubing übernimmt keine Haftung für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

(2) Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen, sofern kein grobes Verschulden oder Vorsatz von Steubing vorliegt. Insbesondere sind Ersatzansprüche gegen Steubing we-gen solcher Schäden ausgeschlossen, die aufgrund der Verwendung der Informationen oder durch fehlerhafte und unvollständige Informationen verursacht wurden. Soweit die Haftung von Steubing ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Er-füllungsgehilfen.

§ 6 Sonstiges

(1) Diese Nutzungsbestimmungen unterliegen in sämtlichen Bestandteilen ausschließlich deutschem Recht.

(2) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen rechtsunwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

Die Insofinance Industrial Real Estate Holding GmbH emittiert eine 7-jährige Anleihe mit einem Kupon von 7,00% und einem Volumen von 15 Mio. Euro. Die Gesellschaft investiert in renditestarke Bestandsimmobilien von operativ tätigen, mittelständischen Unternehmen. Der Kaufpreis soll dabei nicht größer sein als das 10-fache der durchschnittlichen Jahresnettosollmiete, wie die Geschäftsführer Heinrich Strauß und Andrea Fiocchetta im Gespräch mit dem BOND MAGAZINE erläutern.

BOND MAGAZINE: Bitte erläutern Sie das Geschäftsmodell der Insofinance Industrial Real Estate Holding.

Strauß: Die Insofinance plant, mit einem klaren „Buy and Hold-Ansatz“ langfristig in die Assetklasse „Light Industrial Real Estate“ zu investieren. Die Insofinance wird hierbei Bestandsimmobilien bzw. Objektgesellschaften von operativ tätigen mittelständischen Unternehmen erwerben. Dabei ist es unerheblich, ob der Mieter das operative Geschäft bereits betrieben, aus  einem M&A Prozess im Rahmen einer Unternehmensnachfolge oder aus einer Insolvenz erworben hat. So kann die Insofinance beispielsweise die Betriebsimmobilie von einem Insolvenzverwalter erwerben und vermietet diese langfristig an einen neuen Nutzer, der das operative Geschäft des Betriebs von dem Insolvenzverwalter übernommen hat, zurück.

BOND MAGAZINE: Welche Ankaufskriterien müssen die Objekte erfüllen?

Fiocchetta: Es gibt insgesamt vier Musskriterien und elf Sollkriterien. Diese Kriterien beschreiben die Rahmenbedingungen für den Ankauf der Objekte. Die vier Musskriterien müssen alle erfüllt sein und von den elf Sollkriterien müssen mindestens 50% erfüllt sein. Die Musskriterien definieren die industrielle Nutzung, den Vermietungsstand, den Standort der Immobilie und die Finanzierung der Objekte. Unter industrieller Nutzung verstehen wir Produktionsflächen mit und ohne Maschinen und Anlagen, Montageflächen, Lager- und Zwischenflächen, Flächen für innerbetrieblichen Transport, Warenkontrollen, Rangier- und Verpackungstätigkeiten und Flächen für Gebäude und Haustechnik sowie Versorgungseinrichtungen. Diese Flächen müssen zusammen mehr als 50% der vermietbaren Gebäudefläche ausmachen. Der Vermietungsstand muss mindestens 60% der vermietbaren Gebäudefläche betragen. Es ist ferner erforderlich, dass sich der Standort der Immobilie im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, deutschsprachige Schweiz oder Südtirol) befindet. Die Finanzierung für das Objekt muss ebenfalls gesichert sein.

Die Sollkriterien besagen, dass der Kaufpreis nicht größer als dem 10-fachen der durchschnittlichen Jahresnettosollmiete sein soll und mindestens 60.000,00 Euro p.a. beträgt, ein Autobahnanschluss nicht weiter als 50 km von dem zu erwerbenden Standort entfernt ist, die vermietbare Fläche mindestens 3.000 m2 groß ist, eine gültige Baugenehmigung vorliegt, die Geschäftstätigkeit des Mieters nicht gegen die guten Sitten verstößt (z.B. keine Waffen- und Rüstungsgeschäfte, kein Glücksspiel etc.) sowie weiteren Kriterien, die sich auf die Finanzierung der Objekte, der Mietverträge und Grundstücksbeschaffenheit beziehen.

BOND MAGAZINE: Welche Risiken sehen Sie bei Objekten, die Sie aus einer Insolvenz kaufen und wie ist die Drittverwendungsmöglichkeit?

Fiocchetta: Die Drittverwendungsmöglichkeit wird bei jedem Erwerbsvorgang, unabhängig davon welche Erwerbssituation – ob aus Sale & Lease Back, M&A oder Insolvenz –  vorliegt, beurteilt. Besondere Risiken beim Erwerb einer Immobilie aus der Insolvenz sind aus unserer Sicht nicht zu erkennen, da die Insofinance nur dann Objekte aus der Insolvenz erwirbt, wenn auch ein entsprechender Nutzer vorhanden ist. Wichtig ist bei jedem Erwerbsvorgang die umfassende Bonitätsprüfung des Mieters.

BOND MAGAZINE: Im Wertpapierprospekt sind anonymisiert vier Objekte genannt, die angekauft werden sollen. Können Sie uns einige Details zu den Objekten nennen?

Strauß: Das Objekt in Pfullingen hat eine Grundstücksfläche von ca. 5.000 m². Darauf befinden sich Produktionsstätten und Büroflächen. Sämtliche Musskriterien sind eingehalten. Die Immobilie ist  zweckmäßig für die derzeitige Nutzung errichtet und ist in einem optisch ansprechenden und technisch einwandfreien Zustand. Derzeit führen wir eine detaillierte Due Diligence durch. Negative Erkenntnisse sind bisher nicht bekannt. Ähnliche Konstellationen haben wir bei den Objekten in Lehre und Burghausen. Lediglich das Objekt in Horstmar ist deutlich größer und hat eine vermietbare Fläche von ca. 15.000 m². Der Mietvertrag für dieses Objekt hat noch einer Laufzeit bis 2025.

BOND MAGAZINE: Wie lange laufen die Mietverträge?

Strauß: Bestehende Mietverträge für das Objekt sollen ab geplanter Übernahme noch eine durchschnittliche Restlaufzeit, auf Basis der gewichteten Ist-Nettojahresmiete, von fünf Jahren haben. Bei Neuabschlüssen streben wir eine Mindestlaufzeit von zehn Jahren an. Dazu bieten wir entsprechende Verlängerungsoptionen an.

BOND MAGAZINE: Können Sie die Objekte nach der Anleiheemission zügig erwerben?

Fiocchetta: Wir sind mit den Verkäufern der vorgenannten Objekte bereits seit längerer Zeit in Gesprächen und wollen, je nachdem wieviel Kapital eingesammelt wird, zügig mit dem Erwerb beginnen. Daneben wurden und werden uns noch weitere Objekte zum Kauf angeboten, die grundsätzlich den Ankaufskriterien entsprechen und von uns derzeit geprüft werden.

BOND MAGAZINE: Mit welchem Eigenkapital ist die Insofinance Industrial Real Estate Holding GmbH ausgestattet?

Strauß: Das Eigenkapital der Insofinance Industrial Real Estate Holding GmbH beträgt 25.000,00 Euro und ist voll einbezahlt.

BOND MAGAZINE: Die einzelnen Objektgesellschaften finanzieren den Ankauf der Objekte vorwiegend über Bankkredite. Wie hoch soll dabei die jährliche Tilgung sein?

Fiocchetta: Die einzelnen Objekte werden in eigenen Objektgesellschaften der Holding gehalten. Im ersten Schritt erfolgt die Finanzierung ausschließlich aus den Mitteln der Anleihe. Erst im zweiten Schritt erfolgt die Aufnahme von Fremdmitteln, um weitere Objekte erwerben zu können. Diese zeitliche Abfolge ist erforderlich, um sicherzustellen, dass bereits im ersten Schritt ausreichend Mieterträge generiert werden können, um die Anleihezinsen zu bedienen. Bei der Aufnahme von Fremdmitteln gehen wir davon aus, dass aufgrund des derzeit niedrigen Zinsumfeldes Tilgungsraten von ca. 4% p.a. vereinbart werden.

BOND MAGAZINE: Wie werden die Anleihen besichert?

Strauß: Das Sicherungskonzept sieht insgesamt vier Bausteine vor und erfolgt über einen Treuhänder. Dies beinhaltet die Verpfändung von allen im Eigentum der Emittentin stehenden Geschäftsanteile an den zukünftigen Tochtergesellschaften, deren Gründung, Erwerb oder finanzielle Ausstattung durch Mittel aus dieser Anleihe vollständig oder teilweise finanziert wurde, die Hinterlegung einer Barsicherheit in Höhe von 7% des gezeichneten Emissionsvolumens zuzüglich eines Barbetrages in Höhe von 50.000,00 Euro, eine Globalzession aller zukünftigen Forderungen der Emittentin gegenüber den zukünftigen Tochtergesellschaften, die als Darlehen aus Mitteln der Anleihe an die Tochtergesellschaften ausgereicht werden bis zu einer Summe von 90% des Emissionserlöses sowie die Zusicherung der H2 Immobilienobjekte GmbH, Königsdorf, der MS Industrie AG, München, der CIRA Immobilien AG, München, der Comindo Finance GmbH München, und der GCI Management Consulting GmbH, München, über die Einhaltung der Satzung und der Geschäftsordnung der Emittentin.

BOND MAGAZINE: Wie wollen Sie die Anleihe am Laufzeitende zurückzahlen?

Fiocchetta: Die Rückzahlung der Anleihe kann je nach den dann vorherrschenden Marktgegebenheiten aus einem Mix aus verschiedenen Maßnahmen erfolgen. Zum einen besteht die Möglichkeit aus dem jährlichen Cashflow Beträge einzubehalten, um die Liquiditätssituation zu erhöhen. In dem siebenjährigen Betrachtungszeitraum werden ca. 25% getilgt. Damit kommt es zu einer Bewertungsreserve, die erneut kreditierbar ist. Daneben besteht noch die Möglichkeit einzelne Immobilien zu verkaufen oder eine neue Anleihe zu begeben. Etwa 24 Monate vor Fälligkeit werden dann entsprechende Möglichkeiten geprüft.

Das Interview führte Christian Schiffmacher, http://www.fixed-income.org/

(Foto: Andrea Fiocchetta © Insofinance Industrial Real Estate Holding)

Quelle: fixed-income.org – Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.