Allgemeine Nutzungsbedingungen

Allgemeine Nutzungsbedingungen der Internet-Seite „www.bondinvest.eu“

Die Nutzung des unter dem Domain-Namen „http://www.bondinvest.eu“ erreichbaren In-ternet-Auftritts der Wolfgang Steubing AG einschließlich aller unter diesem Domain-Namen hinterlegten Internet-Seiten unterliegt den nachfolgenden Nutzungsbedingungen. Die Nutzung des Internet-Auftritts ist erst möglich, nachdem Sie diesen Nutzungsbestimmungen ausdrücklich durch Betätigen des „akzeptiert“ – Feldes am Ende der Nutzungsbedingungen zugestimmt haben und diese damit als verbindlich für die Nutzung des Internet-Auftritts akzeptiert haben. Bitte lesen Sie daher die nachstehenden Nutzungsbedingungen ausführlich durch.

§ 1 Leistungen des Anbieters

(1) Die Wolfgang Steubing AG, Goethestraße 29, 60313 Frankfurt am Main (nachfolgend als „Steubing“ bezeichnet) betreibt den Internet-Auftritt unter dem Domain-Namen „http://www.bondinvest.eu“ und den darüber abrufbaren Internet-Seiten (nachfolgend als „Internet-Auftritt“ bezeichnet). Über den Internet-Auftritt stellt Steubing Informati-onen über die auf der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren An-leihen sowie deren jeweilige Marktpreise zur Verfügung. Der Abruf der Informationen ist für die Nutzer des Internet-Auftritts kostenlos.

(2) Die Informationen werden von Steubing ausschließlich privaten Nutzern mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland zur Verfügung gestellt. Eine Nutzung des Internet-Auftritts durch professionelle Markteilnehmer ist ausgeschlossen.

(3) Als Betreiber des Internet-Auftritts ist Steubing gemäß § 5 des Telemediengesetzes („TMG“) für eigene Inhalte nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.

§ 2 Hinweise zu den bereitgestellten Informationen

(1) Der Internet-Auftritt und die darüber abrufbaren Daten dienen ausschließlich zur Information über die auf der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren Anleihen sowie deren jeweilige Marktpreise. Die Daten und Informationen stellen insbesondere keine Werbung, Empfehlung, Finanz- oder sonstige Beratung seitens Steubing dar. Sie sind kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf oder Verkauf für die über die elektronische Handelsplattform „Bond Invest“ handelbaren Anleihen. Anlageziele, Erfahrung, Risikoneigung und finanzielle Verhältnisse der Nutzer des Internet-Auftritts können bei dessen Erstellung und Pflege nicht berücksichtigt werden.

(2) Die in dem Internet-Auftritt enthaltenen Anleihen sind möglicherweise nicht für jeden Nutzer als Anlageinstrument geeignet. Möglicherweise ist der Kauf dieser Anleihen als riskant anzusehen. Insbesondere können Zins- und Wechselkursänderungen den Wert, Kurs oder die Erträge der Anleihen negativ beeinflussen. Angaben zur Wertentwicklung sind immer vergangenheitsbezogen. Für die Prognose zukünftiger Wert- und Preisent-wicklungen sind historische Kursentwicklungen nur eine unzulängliche Basis und stellen keine Garantie dar. Ferner repräsentieren die in dem Internet-Auftritt dargestellten Werte und Preise möglicherweise nicht den Preis oder Wert, der auf dem jeweiligen Markt zu dem Zeitpunkt erhältlich ist, zu dem ein Nutzer ein bestimmtes Wertpapier o-der Währung kaufen oder verkaufen möchte. Weiterhin berücksichtigen die Informationen in dem Internet-Auftritt nicht die aufgrund der Größe einer konkreten Transaktion möglicherweise abweichenden Werte oder Preise. Steubing übernimmt keine Verantwortung für:

  • a) die Geeignetheit der in dem Internet-Auftritt dargestellten Anleihen für den Anleger
  • b) die buchhalterischen und steuerlichen Konsequenzen einer Anlage in die darge-stellten Anleihen, sowie
  • c) die zukünftige Wertentwicklung der Anleihen.

Steubing rät dringend dazu, vor Anlageentscheidungen unabhängigen Rat von Anlage- und Steuerberatern einzuholen. Durch die Nutzung des Internet-Auftritts sowie des Ab-rufs der enthaltenen Informationen wird der Nutzer weder zum Kunden von Steubing, noch entstehen Steubing dadurch irgendwelche Verpflichtungen oder Verantwortlich-keiten diesem Nutzer gegenüber, insbesondere kommt kein Auskunftsvertrag zwischen Steubing und dem Nutzer dieser Internetseiten zustande.

(3) Steubing behält sich ausdrücklich vor, unter dem Internet-Auftritt zum Ausdruck gebrachte Meinungen, einzelne Internet-Seiten oder den gesamten Internet-Auftritt einschließlich der angebotenen Dienste, Informationen, Eigenschaften oder Funktio-nalitäten, die im Rahmen der bestimmungsgemäßen Benutzung des Internet-Auftritts zugänglich sind, ohne vorherige Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. Steubing übernimmt keine Verpflichtung, die enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neu-esten Stand zu halten.

Steubing ist als Market-Maker für die Anleihen, die auf den Internet-Seiten des Inter-net-Auftritts dargestellt werden, tätig und betreibt die elektronische Handelsplattform „Bond Invest“. Diesbezüglich können bei Steubing Interessenkonflikte bestehen. Durch die Market-Maker-Tätigkeit und den Betrieb der elektronischen Handelsplattform „Bond Invest“ kann Steubing Positionen in diesen Anleihen halten. Daraus können sich mögli-cherweise Auswirkungen auf den Wert der hier dargestellten Anleihen ergeben.

§ 3 Disclaimer, Haftung für Links

Der Internet-Auftritt enthält Verweise („Links“) zu Internet-Seiten, die weder von Steu-bing erstellt wurden noch von Steubing betrieben werden und auf deren Inhalte Steu-bing daher keinen Einfluss hat. Aus diesem Grund kann Steubing für diese fremden In-halte dieser Anbieter keine Gewähr im Hinblick auf die Richtigkeit und Vollständigkeit der dort angebotenen Informationen übernehmen. Für die Inhalte dieser Internet-Seiten ist der jeweilige Anbieter verantwortlich.

Die Internet-Seiten wurden zum Zeitpunkt der Erstellung des Verweises auf offensicht-liche Rechtsverstöße überprüft. Eine permanente Kontrolle der in Bezug genommenen Internet-Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte weder praktisch machbar noch sinnvoll möglich. Sollten Steubing Rechtsverletzungen bekannt werden, so wird Steu-bing die Verweise Links umgehend entfernen. In diesem Punkt bittet Steubing die Nut-zer des Internet-Auftritts um einen Hinweis, sofern entsprechende Rechtsverletzungen durch den Nutzer festgestellt werden.

§ 4 Gewerbliche Schutzrechte

(1) Die gewerblichen Schutzrechte für die von Steubing erstellten eigenen Inhalte des In-ternet-Auftritts (z.B. Grafiken, Sounds, Texte, Datenbanken) sowie die Rechte an den Kennzeichen „BOND INVEST“ und „Wolfgang Steubing AG“ liegen bei Steubing. Eine Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte in anderen (auch elektronischen oder gedruckten) Publikationen oder eine Verwendung der Kennzeichen ist ohne ausdrückli-che Zustimmung von Steubing nicht gestattet. Eingriffe in die Schutzrechte von Steu-bing werden bei Kenntnisnahme unverzüglich verfolgt.

(2) Sämtliche Veröffentlichungen unter dem Internet-Auftritt unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwer-tung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustim-mung des jeweiligen Verfassers. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht aber für den kom-merziellen Gebrauch gestattet.

§ 5 Haftung

Für die von Steubing unter dem Internet-Auftritt kostenlos bereitgestellten Leistungen und Informationen gelten, soweit diese nicht kostenpflichtig angebotenen Dienstleistungen betreffen, folgende Haftungsbestimmungen:

(1) Steubing übernimmt keine Haftung für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

(2) Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen, sofern kein grobes Verschulden oder Vorsatz von Steubing vorliegt. Insbesondere sind Ersatzansprüche gegen Steubing we-gen solcher Schäden ausgeschlossen, die aufgrund der Verwendung der Informationen oder durch fehlerhafte und unvollständige Informationen verursacht wurden. Soweit die Haftung von Steubing ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Er-füllungsgehilfen.

§ 6 Sonstiges

(1) Diese Nutzungsbestimmungen unterliegen in sämtlichen Bestandteilen ausschließlich deutschem Recht.

(2) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen rechtsunwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

Die Parkstadt Center S.A. und die Parkstadt Hotel S.A. planen zur Finanzierung eines bestehenden und  vermieteten Immobilienportfolios im Münchner Stadtteil Schwabing-Freimann die Begebung einer Anleihe in Höhe von bis zu 30 Mio. Euro, mindestens jedoch 27,5 Mio. Euro. Sie ist bei einer Laufzeit von fünf Jahren mit einem jährlichen Kupon von 5,75% ausgestattet, die Zinszahlung erfolgt halbjährlich. Im Gespräch mit dem BOND MAGAZINE erläutert Michael Bremer, Geschäftsführender Gesellschafter der Bremer Real Estate GmbH (Asset Manager des Parkstadt Immobilienportfolios) Details zur Transaktion.

BOND MAGAZINE:
Bitte erläutern Sie das Konzept der Parkstadt Center und Parkstadt Hotel-Anleihe.

Bremer: Die Anleihe ist Teil einer kombinierten Banken-Anleihe-Finanzierung mit einem Gesamtvolumen von bis zu 70,5 Mio. Euro, die der Refinanzierung eines bestehenden, langfristig vermieteten Immobilienportfolios im Münchner Stadtteil Schwabing-Freimann, am nordwestlichen Rand der sogenannten Parkstadt Schwabing, dient. Das Anleihevolumen beträgt dabei bis zu 30 Mio. Euro, mindestens jedoch 27,5 Mio. Euro. Der zweite Refinanzierungsbaustein ist ein Bankdarlehen einer großen deutschen Landesbank mit einem Volumen von maximal 42,5 Mio. Euro. Gemeinschaftliche Emittenten der Anleihe sind die Parkstadt Center S.A. und die Parkstadt Hotel S.A. Beide Gesellschaften agieren nach luxemburgischem Recht und haften gesamtschuldnerisch. Sie sind jeweils Eigentümer von Immobilien des Immobilienportfolios welches aus einem Büro-/ Geschäftshaus mit Einzelhandelsflächen (Eigentümerin Parkstadt Center S.A.) und einem von der Rilano Group betriebenen Hotelkomplex (Parkstadt Hotel), bestehend aus einem 1972 errichteten 3-Sterne-Hotel („Rilano 24/7“) und einem neugebauten, 2009 eröffneten 4-Sterne-Hotel („The Rilano“) besteht. Die Hotels verfügen gemeinschaftlich über Restaurant-, Gastronomie- und Bankett- bzw. Konferenzflächen. Gemäß einem FERI-Wertgutachten liegt der Marktwert des Immobilienportfolios bei rund 82 Mio. Euro. Die Immobilien sind fast vollständig an langfristig orientierte Mieter vermietet. Das Parkstadt Center (Vermietungsstand: 98,8%) beherbergt diverse Märkte und Dienstleister, verschiedene Bu?ros, Restaurants, ein Fitnesscenter und zwei Arztpraxen. Wesentliche Mieter sind derzeit u.a. REWE, Penny, dm, Pro Health, KBP Ku?hn Bauer Partner sowie Analog Devices. Der Hotelkomplex (Vermietungsstand: 100%) wird von der Rilano Group betrieben. Aufgrund der aktuellen Vermietungssituation gehen die Emittenten von einer hohen Planungssicherheit der erwarteten Mieterträge aus, aus denen auch die Zinsen für die Anleihe bedient werden können. Für die Anleihegläubiger wurde ein umfassendes Sicherheitenkonzept entwickelt. Dazu gehören eine Grundschuld auf das gesamte Immobilienportfolio im zweiten Rang (nach der erstrangigen Grundschuld zugunsten der finanzierenden Bank), diverse Abtretungen von Rückübertragungs- und Übererlösansprüchen gegen die finanzierende Bank sowie Zinsdeposit und Zinsthesaurierungen. Durch die kontinuierliche Tilgung des Bankdarlehens während der Anleihelaufzeit sollte sich außerdem der Beleihungsauslauf für die Anleihegläubiger stetig verbessern. So werden neben einer Regeltilgung des Bankendarlehens in Höhe von jährlich 3 % erwirtschaftete Liquiditätsüberschüsse für eine Sondertilgung des Bankdarlehens genutzt. Die Reduzierung der Darlehensschuld bzw. des Beleihungsauslaufs erleichtert den Emittenten eine geplante Anschlussfinanzierung am Ende der Anleihelaufzeit.

BOND MAGAZINE: Was befindet sich im Umfeld der Lage und welche Gäste buchen üblicherweise im Hotel?

Bremer: Die Rilano-Hotels sowie das Einkaufszentrum liegen am nordwestlichen Rand der Parkstadt Schwabing, zwischen der Autobahn A9, Mittlerer Ring, Leopoldstraße und Domagkstraße. Bekannte Unternehmen wie Amazon, Fujitsu, General Electric, Osram, Roland Berger u.a. haben in der Parkstadt Schwabing ihren (deutschen) Firmensitz. Microsoft baut gerade seine neue Deutschlandzentrale auf dem Gelände. Das Areal der BMW AG liegt im nördlichen Umfeld. Dieses Unternehmensumfeld, ergänzt durch zahlreiche Zuliefererunternehmen der BMW AG, impliziert eine sehr hohe Nachfrage und Belegung durch Geschäftsreisende, was regelmäßig zu Auslastungsquoten von teilweise über 100% führt. Die BMW AG ist ein bedeutender Partner des Parkstadt-Hotels und führt im Convention Center des Hotels regelmäßig große und kleine Veranstaltungen und Tagungen durch. Auch Touristen schätzen die verkehrsgünstige Lage sowohl für die Anreise (vom Flughafen aus) als auch für die von dort aus über U-Bahn, Tram-Bahn und Bus bequeme und schnelle Fahrt in die Münchener Innenstadt.

BOND MAGAZINE: Als Sicherheit dient eine Grundschuld im zweiten Rang. Wer ist im ersten Rang?

Bremer: Nach der erfolgreichen Refinanzierung der bestehenden Bankenfinanzierung durch die neue kombinierte Banken-Anleihe-Finanzierung wird der Darlehensgeber im ersten Rang besichert sein. Zunächst ist dies eine große Landesbank. Diese ist berechtigt, das Darlehen auch ganz oder teilweise an andere Finanzierungsgeber zu übertragen. Solche Finanzierungsgeber würden dementsprechend auch im ersten Rang stehen.

BOND MAGAZINE: Welche wesentlichen Eckpunkte haben die Intercreditor Agreements?

Bremer: Die Interkreditorenvereinbarung regelt das Verhältnis zwischen der kreditgebenden Bank und den Anleihegläubigern (vertreten durch den Treuhänder). Dies bezieht sich insbesondere auf folgende Anlässe:

– Veränderungssperre, d.h. weder die Anleihebedingungen noch das Darlehen dürfen zu Lasten der jeweils anderen Partei ohne deren Zustimmung geändert werden.
– Kein Austausch des Treuhänders ohne Zustimmung der Bank.
– Gegenseitige Informationspflichten.
– Option für die Anleihegläubiger, unter bestimmten Umständen das Darlehen bei dessen Kündigung zu übernehmen.
– Vollstreckungsregelungen (innerhalb und außerhalb der Insolvenz) bezüglich aller Sicherheiten mit Ausnahme Zinsdeposit und Zinsthesaurierung, wie Stillhalteperiode, Zustimmungspflichten, Mitwirkungspflichten.
– Verteilung der Vollstreckungserlöse aus den Sicherheiten: zunächst an die Darlehensgeber und dann an die Anleihegläubiger; Erlöse aus dem Zinsdeposit und der Zinsthesaurierung stehen allein den Anleihegläubigern zu.

BOND MAGAZINE: Für ein Immobilienobjekt ist die Laufzeit auffallend kurz. Weshalb haben Sie keine längere Laufzeit gewählt?

Bremer: Die Eigentümer der Parkstadt-Immobilien bzw. deren Investment Manager, deren Portfolio insgesamt 45 Immobilien umfasst, verfolgen grundsätzlich eine 5-Jahres-Strategie bei Bankenfinanzierungen. Dies hat sowohl Kosten- (entsprechend niedrigerer Zins) als auch Flexibilitätsgründe. Da die Anleihe mit einem solchen Bankdarlehen kombiniert ist, kann auch sie nicht über einer längere Laufzeit verfügen.

BOND MAGAZINE: Wie würden Sie die Drittverwendungsmöglichkeit der Objekte einschätzen?

Bremer: Bezüglich der Drittverwendung des Parkstadt Centers bestehen keine Bedenken, da hier eine sehr heterogene Mieterstruktur vorzufinden ist und die jeweiligen Nutzungen – auch und insbesondere im Einzelhandel – bei Ausfall oder Beendigung eines Mietverhältnisses einer großen Nachfrage anderer Mieter gegenüber steht. Hinsichtlich des Hotels ist der Pächter verpflichtet, durch Rücklagenbildung und Durchführung von Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen, die Hotelflächen auf einem Betreiberniveau zu halten, das bei einem eventuellen Pächterwechsel einen reibungslosen Weiterbetrieb durch andere Hoteliers ermöglicht. So wurden auch bereits bei der Planung und Errichtung des Hotelneubaus (The Rilano ****) die Zimmerstrukturen so gewählt, dass eine hohe Nutzungseffizienz der Geschossfläche erreicht wird. Dies trägt ebenfalls dazu bei, dass das Hotel auch durch einen anderen Pächter mit geringem „Re-Branding-Aufwand“ weiterbetrieben werden kann.

BOND MAGAZINE: Wie soll die Refinanzierung der Anleihe am Laufzeitende erfolgen?

Bremer: Für die Refinanzierung am Ende der 5-jährigen Anleihelaufzeit stehen grundsätzlich mehrere Optionen zur Verfügung. Da die Emittenten davon ausgehen, dass sich der Beleihungsauslauf der Gesamtfinanzierung über die Laufzeit deutlich verringert, besteht z. B. die Möglichkeit, dass die weitere Finanzierung komplett von der begleitenden Bank oder einem anderen Finanzierungspartner übernommen wird. Eine weitere Alternative wäre etwa die Neuauflage der nun gewählten Co-Finanzierungsform. Letztlich käme auch eine Verwertung der Immobilien durch freihändigen Verkauf in Frage, wobei dies natürlich aus Sicht der Emittenten nicht die präferierte Lösung ist.

Das Interview führte Christian Schiffmacher, www.fixed-income.org
————————————————–
FINANZIERUNGSTAG für Immobilienunternehmen
7. Juli 2015, Hotel Jumeirah Frankfurt
www.finanzierungstag.com
————————————————–
BONDBOOK Restrukturierung von Anleihen
Auf 104 Seiten werden detailliert alle wichtigen Hintergründe rund um die Restrukturierung von Anleihen für Unternehmen und Anleihegläubiger erläutert.
Die Ausgabe kann zum Preis von 29,00 Euro (inkl. USt. und Versand) beim Verlag oder im Buchhandel (ISBN 978-3-9813331-2-1) bestellt werden.
www.restrukturierung-von-anleihen.com
————————————————–

Quelle: fixed-income.org – Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.